• HappyPo

    HappyPos Ziel ist es, Wasserreinigung für den Po möglichst einfach zu machen. Weil Klopapier zu aufreibend werden kann, uns Papiermüll nicht am Po vorbeigeht und wir uns untenrum gern spitze fühlen, haben wir das erste Bidet entwickelt, dass alle begeistert. Motto: Ärsche retten!


    HappyPos Ziel ist es, Wasserreinigung für den Po möglichst einfach zu machen. Weil Klopapier zu aufreibend werden kann, uns Papiermüll nicht am Po vorbeigeht und wir uns untenrum gern spitze fühlen, haben wir das erste Bidet entwickelt, dass alle begeistert. Motto: Ärsche retten!

    Bisher musste man für die tägliche Luxuswäsche untenrum einen freien Wasseranschluss, Stromanschluss, Monteur, genug Platz im Bad und einen dreistelligen Eurobetrag organisieren. Happypo braucht nichts davon. Happypo ist eine handliche Duschflasche, die in etwa so funktioniert:auffüllen, auf den Po richten, gezielt sauberstrahlen, und dann nur noch trockentupfen.

    Wer etwas davon hat?
    Etwa jeder dritte Deutsche.
    20 Millionen Deutsche, die an empfindlichen Po-Krankheiten wie Hämorrhoiden leiden.
    Und die etwa 12 Millionen Menschen, die besonderen Wert darauf legen, nachhaltig zu leben und Abfall zu vermeiden:Mit Happypo braucht man nämlich maximal ein Fünftel des bisherigen Toilettenpapierverbrauchs.
    Auch freuen werden sich Leute, die es untenrum einfach besonders frisch mögen: Wir schauen da besonders auf die 12 Millionen Menschen, die aktuell Toilettenfeuchttücher für dieses Frischegefühl zur Hand nehmen.
    Frauen genießen dazu noch den Vorteil, das Happypo ganz egalitär auch Vaginen abduscht. Diese Extra-Hygiene hilft nach der Periode, während der Schwangerschaft oder nach dem Sex dabei, Blasenentzündungen und andere Infektionen zu vermeiden.


    Kontakt: Oliver Elsoud, hi(at)happypo.de

  • News

    Global Goals Zukunftscamp *** Female (Social) Entrepreneurs gesucht *** ConSozial am 6./7. November *** Jetzt Innovationsgestalter*in werden ***

    07.10.2019

    Weiterlesen


    Zum 1.12. suchen wir eine*n neue*n Communitymanager*in für unser Social Impact Lab Bonn (Vollzeit/40h).

    01.10.2019

    Weiterlesen


    Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine Werkstudent*in für das Projekt arkadiko mit Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation (20h/Woche).

    11.09.2019

    Weiterlesen


    Wir streiken gemeinsam mit FridaysForFuture ** 20-jähriges Jubiläum von Enterprise - Deine Gründungswerkstatt ** Social Innovation im ländlichen Raum

    04.09.2019

    Weiterlesen


    Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht das Projekt enterability der Social Impact gGmbH eine*n Projektassistent*in für den Standort Berlin (32 Stunden / Woche).

    04.09.2019

    Weiterlesen



Social Impact Start ist ein Angebot von Social Impact. Es vereint all unsere Qualifizierungsprogramme für Social Startups, die in Kooperation mit zahlreichen Partnern durchgeführt werden.