• hostwriter

    "Wie Couchsurfing, aber für Journalisten" – so ungefähr lässt sich die Idee hinter „hostwriter“ auf den Punkt bringen. Doch es geht es um mehr als die Option, einen Schlafsack bei Kollegen auszurollen: hostwriter ist eine gemeinnützige Plattform, auf der Journalisten auf der ganzen Welt miteinander kooperieren und sich gegenseitig unterstützen können.


    Die Berichterstattung aus dem In- und Ausland wird für Nachwuchsjournalisten immer schwieriger. Seit Jahren sparen Sendeanstalten am Honorar und den Reisekosten für Reporter. Anstatt Geld für teure Vor-Ort-Recherchen auszugeben, begnügen sich viele Redaktionen mit den Infos aus dem Nachrichtenticker. So wird Journalismus zum „Hobby“ degradiert: Bei aufwändigen Auslandsrecherchen kann man als Freiberufler froh sein, wenn das Honorar die eigenen Ausgaben deckt. Was in Deutschland schwierig ist, ist für Kollegen aus ökonomisch schwachen Ländern oft unmöglich: Freie Journalisten aus Albanien, Haiti oder Bangladesch haben in der Regel keine Chance, in den Ländern der so genannten „1. Welt“ überhaupt zu recherchieren.

    Muss das so sein? Oder geht das auch anders? Wir denken schon! Die gemeinnützige Plattform hostwriter setzt auf Kooperation statt Konkurrenz: Hat ein Journalist eine Idee für eine (Auslands-)Reportage, aber keine Ansprechpartner vor Ort, kann ein Mitglied des Netzwerks der erste Kontakt sein. Eine Kollegin oder ein Kollege, der Tipps gibt, Türen öffnet, sein Land erklärt und vielleicht auch sein Gästezimmer für die Zeit der Recherche zur Verfügung stellt. Vielleicht bilden beide auch ein Recherche-Tandem und forschen in zwei Ländern zum gleichen Thema.

    hostwriter – kostenlos, gemeinnützig und unabhängig. Die Journalistinnen Tamara Anthony, Tabea Grzeszyk und Sandra Zistl haben hostwriter im September 2013 als gemeinnützige Unternehmergesellschaft (UG) in Hamburg gegründet. Alle drei sind im Vorstand von journalists.network e.V. ehrenamtlich aktiv, dort kam ihnen auch die Idee für eine kostenlose, internationale Journalistenplattform.

  • News

    Apply now: Startery CEE 2017 in Budapest ** Jetzt bewerben und 25.000 € aus dem Wirkungsfonds erhalten ** zahlreiche Jobs mit Sinn zu vergeben

    16.08.2017

    lesen


    Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine Vertriebsassistenz (m/w) in Teilzeit oder als Werkstudent*in an unserem Standort in Berlin-Schöneberg.

    08.08.2017

    lesen


    Mit dem Programm STARTERY CENTRAL & EASTERN EUROPE unterstützt Social Impact gemeinsam mit SAP innovative Sozialgründer*innen in Zentral – und Osteuropa. Bis 15. September läuft die Bewerbungsphase für den intensiven und innovativen 4-Tages-Workshop in Budapest!

    03.08.2017

    lesen


    Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht Social Impact für den Bereich “Workshops & Innovation” Workshopleiter*innen und Trainer*innen. Mögliche Standorte: Berlin, Leipzig, Frankfurt, Duisburg, München, Hamburg, Stuttgart.

     

    28.07.2017

    lesen


    Startery Professional: Bis 20. Juli bewerben ** Wir suchen neue Mitarbeiter*innen für unser Team ** ImpactSummit 2017

    19.07.2017

    lesen



Social Impact Start ist ein Angebot von Social Impact. Es vereint all unsere Qualifizierungsprogramme für Social Startups, die in Kooperation mit zahlreichen Partnern durchgeführt werden.